Sie sind hier:
Bayern > Noch immer lebendig: Der Bürokratiesaurus

Noch immer lebendig: Der Bürokratiesaurus

Wussten Sie schon, dass die Dinosaurier nicht vollständig ausgestorben sind? Ein besonders gefährliches Exemplar lebt in unserer Zeit noch weiter: Der Bürokratiosaurus!

Die Dinosaurier – eine faszinierende Lebensform

Was sind doch die Dinosaurier für eindrucksvolle Lebewesen gewesen.

Sie beherrschten über einen langen Zeitraum unseren Planeten. Der gewaltige pflanzenfressende Brachiosaurus, mit einer Gesamtlänge von 25 bis 27 Metern, 23 bis 44 Tonnen schwer, oder der größte landlebende Fleischfresser, der (berühmte) Tyrannosaurus Rex, bis zu 13 Meter lang und 9 Tonnen schwer, sind bekannte Vertreter dieser Landwirbeltiere.

Die Vielfalt der Dinosaurier und ihre Größe nahm im Laufe der Jahrmillionen zu, bis aufgrund geänderter Umweltbedingungen diese Lebensform mit ihren eindrucksvoll großen Vertreter ihrer Art ausstarb, etwa 65 Millionen Jahre vor unserer Zeit.

Die Bürokratiosaurier leben in unserer Gesellschaft fort

In gewisser Weise leben die Dinosaurier weiter – in einer anderen Gestalt, aber nicht minder eindrucksvoll und stetig wachsend: Die Bürokratiosaurier. Diese Spezies kommt in vielfältiger Art vor, sie hat sich zunächst prächtig entwickelt in staatlichen Verwaltungsforsten, dehnt sich aber von dort in einer schon fast schwindelerregend schnellen Weise auf alle Lebensbereiche aus. Als eine wahre Brutstätte dieser eindrucksvollen Erscheinungen hat sich die Europäische Union erwiesen. Hier bilden sich auf der Grundlage komplexer und kaum verständlicher Gensequenzen Bürokratiosaurier aus, deren schiere Größe und Gefräßigkeit viele Menschen rat- und sprachlos werden lässt.

Warum der Bürokratiosaurus so gefährlich ist

Warum sind Bürokratiosaurier für die Bürger so bedrohlich? Die Antwort: Sie ernähren sich von Wohlstand! Sie können nur existieren, wenn Wohlstand vorhanden ist. Und sie werden weiterwachsen, bis der Wohlstand völlig aufgefressen worden ist.

Schon viele politische Parteien haben deren Bekämpfung angekündigt (wobei hierbei wiederum Bürokratiosaurier eingesetzt wurden!), aber am Ende blieb der Erfolg aus; dies lag nicht zuletzt daran, dass ein hungriger Bürokratiosaurus herzzerreißend und langandauernd, den Sirenen gleich, singen kann.

Die Lösung: Konsequente Einhegung des Bürokratiosaurus durch kluge und konsequente Eingriffe in das Ökosystem 

Was also tun? Wir von der LKR meinen: Nur konsequente Eingriffe in einem bisher von den etablierten Parteien nicht angedachten Ausmaß in das Ökosystem des Bürokratiosaurus werden erfolgreich sein.

Das bedeutet in die reale Welt übersetzt:

  • Abbau vor allem von Beamtenstellen in den Ministerien; neue Aufgaben müssen durch Umschichtungen von vorhandenem Personal bewältigt werden
  • Abbau des die Behörden verwaltenden Bereichs bei gleichzeitiger Stärkung des Dienstleistungsbereichs für die Bürger
  • Weitgehende Reduzierung der Anzahl der aktuell 39 Beauftragten der Bundesregierung nebst dazugehörigem Unterbau
  • Reduzierung der Zahl der Abgeordneten in den Parlamenten
  • Reduzierung von Normen und Verwaltungsvorschriften
  • Inhaltlichen Vereinfachung von Normen und Verwaltungsvorschriften
  • Grundlegende Reformierung der Europäischen Union mit Zuständigkeitsbeschränkungen nach dem Subsidiaritätsprinzip und radikaler Ermäßigung der ständig Richtlinien und sonstige Vorschriften produzierenden hochbezahlten 32.000 (!) Beamten und Vertragsbediensteten.

Machen Sie mit!

Wenn Sie auch der Auffassung sind, dass den Bürokatiosauriern die Lebensgrundlage entzogen werden muss, dann sind Sie bei uns gut aufgehoben.

Insbesondere wenn Sie Freiberufler oder Unternehmer sind, der sich darüber ärgert, dass eine unnötig aufgedunsene Bürokratie Sie vom Geldverdienen und von der Schaffung von Arbeitsplätzen abhält, können die durch und durch marktwirtschaftlich ausgerichteten Liberal-Konservativen Reformer Ihre neue politische Heimat werden.

Informieren Sie sich über uns auf dieser Website!

LKR: Politik von Bürgern für Bürger!

Facebook
Twitter
LinkedIn
Email
Sie möchten etwas tun? Wir freuen uns über jede Form der Unterstützung!
Aktuelle Beiträge im Blog
Weitere Themen im Blog
Weitere wichtige Links